Beiträge von Artelanas

    Das Buch kam übrigens an.
    :lol:
    Ihr glaubt gar nicht, wie wir gelacht haben, habe ich doch tagelang vergeblich versucht, das Regelwerk in digitaler Form zu lesen:
    Ich lese am PC am Schreibtisch ungern. Also auf mein 10 Jahre altes Laptop geladen. Das wiederum läuft nach einer Stunde aber so heiß, dass ich es ausschalten muss. Also auf's Handy übertragen. Dort ist es aber für mich schwer zu lesen, da das Buch ja in Spalten geschrieben ist.
    Ach, mir ist dann mein Ebook-Reader eingefallen. Also auf den Reader draufgepackt. ...... Wieder das Spaltenproblem.
    Ein Freund hat mir dann sein altes Laptop gegeben, das er nicht mehr braucht. Das habe ich abgeholt und festgestellt, dass sich der Lüfter bei dem Teil gar nicht bewegt. :hmmm:
    Dann habe ich es vorerst aufgegeben.


    :yeah:


    Und nu hab ich es in gedruckter Form hier liegen :up:

    "Weiber? Wen nennt Ihr hier "Weiber"? "
    Lalija war außer sich. Sie stellt sich dicht vor den Wirt.


    "Ich glaube, dass es keine gute Idee wäre, Hand an uns zu legen!" Sie starrte die Männer herausfordernd an.


    "Wenn Ihr nicht permament im Hinterzimmer gewesen und die Götter weiß was getrieben hättet, dann wüsstet Ihr, wie jeder in der Schenke, worum es wirklich geht!"


    Lalija hoffte, dass ihr Plan aufging und sie den Wirt einschüchtern konnte. Sie zitterte innerlich und betete, dass niemand der Anwesenden Ihre eigentliche Unsicherheit bemerkte.
    Wieder einmal hatte sie gesprochen, ohne zu überlegen...

    Lalija beobachtete, von ihrem Tisch in der Ecke aus, wie die Angehörige des Windvolkes nach Mitstreiterinnen suchte.


    Die Bardin war nach einem erfolglosen Tag in die Schenke eingekehrt. Niemand wollte heute - an einem so kalten und windigen Tag - ihren Vorführungen und ihrem Gesang lauschen.
    Eigentlich hoffte sie, bald aus diesem Dorf abreisen zu können. Jedoch schaffte sie es nicht, die paar Münzen, die sie am Straßenrand von kurz Lauschenden zugeworfen bekam, zu sparen. Zu verlockend war es, abends ein Bett und eine warme Mahlzeit im Zauberbrunnen zu bekommen. Und so saß sie schon seit 3 Wochen in diesem Kaff fest.


    Als sie vor einigen Monaten Alaneya verließ, war sie sich ganz sicher, dass sie es schaffen würde, durch die Welt zu ziehen und sich selbst zu versorgen. Ihre Familie war entsetzt, als Lalija ihnen offenbarte, sie wolle mehr von der Welt sehen als bloß ihre Insel.


    Aber welche Zukunft hätte sie schon auf Alaneye gehabt?
    Ihr Großmutter, eine einfache Bauersfrau, hatte sich vor vielen Jahren mit einem umherziehenden Menschen eingelassen. Sie wurde schwanger und konnte diesen unglücklichen Umstand bis zu ihrer bereits geplanten Hochzeit mit einem Krämer verstecken. Als Lalijas Mutter geboren wurde, merkte niemand den Verrat. Das Mädchen sah aus wie eine Syreniae: ihr zart goldenes, fast weißes Haar, fiel zart um ihren schlanken Körper, die schwarzen Schwingen, wohl proportioniert auf ihrem Rücken. Sie wuchs auf, wie ein normales Kind der Syreniae und wurde mit zarten 22 Jahren an einen jungen Mann einer sehr wohlhabenden Bauersfamilie verheiratet.
    Bei Lalijas Geburt kam der Generationsverrat jedoch zum Vorschein:
    Lalija mit ihrem kräftigen Kupferrot auf dem Kopf. Lalija mit ihren strahlend grünen Augen. Lalija, die sich oft im Ton vergriff. Und Lalija mit ihren viel zu kleinen Flügeln.
    Diese Vorwürfe musste sich Lalija seit sie denken konnte, anhören: von ihrem Vater, ihrem Großvater (der übrigens, um den Schein zu wahren, seine Gattin nicht verlassen hat) und den Kindern in der Schule.


    Lalija seufzte.
    Vielleicht sollte sie Teil dieser Wette werden. So würde sie jedenfalls mit Geleitschutz nach Shay'vinyar reisen können.
    Also stand sie auf und ging zu der Angehörigen des Windvolkes.
    "Ich bin dabei."

    - Charakterdaten -


    Name: Lalija Andela
    Volk: Syreniae
    Heimat: Seeheim
    Tätigkeit: Barde


    - Attribute -


    Muskelkraft: 2
    Konstitution: 2
    Gewandtheit: 2
    Reflexe: 2
    Intelligenz: 3
    Wahrnehmung: 3

    - Kampf und Erfahrung -

    Schadensstufen: 6
    Initiative: 2
    Verteidigung: 9


    - Fertigkeiten und Vorteile -


    Vorteile


    Zaubersänger
    Wer diesen Vorteil besitzt, erhält Zugang zu den magischen Liedern eines echten Zaubersängers und hat als solcher die notwendige Ausbildung genossen, was entweder an einer Akademie der Künste oder bei einem anderen Zaubersänger geschehen ist.
    Würde der Könige
    Wann immer der Charakter jemanden beeindrucken oder Vertrauen einflößend wirken möchte, erhält er einen zusätzlichen Würfel für seine Probe. Wer ihn dagegen in ein schlechtes Licht rücken will, muss dafür einen Würfel bei seiner Probe abgeben, der nicht zu diesem Zweck eingesetzt werden darf.


    Nachteile


    Verschwenderisch
    Das Geld rinnt dem Charakter durch die Finger wie Sand und er kann schlecht widerstehen, wenn das Leben mit seinen Verlockungen nach ihm ruft. Juwelen, wertvolle Kleider, Feste, Speisen – wann immer etwas Verführerisches und Teures seinen Weg kreuzt, muss er eine Willenskraftprobe -2 bestehen, um den Goldbeutel geschlossen zu lassen.


    Fertigkeiten


    Barde
    Erzählen 2
    Geschichte 2
    Mythenkunde 3
    Singen 3


    Historiker
    Geografie 2
    Geschichte 3
    Heraldik 3
    Politik 3


    Kämpfer
    Kampf mit Bogen 3


    - Ausrüstung –


    Langbogen
    Pfeile
    Schreibfeder
    10x Pergament


    - Zauber -


    Diaras tanzende Füße 1
    Lässt die Ziele sofort lostanzen, ohne dass sie sich dagegen zur Wehr setzen können.
    Legende des Feuers 1
    Die Protagonisten des Liedes werden im Feuer zum Leben erweckt und wer hineinsieht, verfällt in eine Art Trance.
    Melodie des Vergessens 1
    Der Zaubersänger löscht eine bestimmte Erinnerung seines Zieles.


    Sonstiges:Ihr Haare sind in einem satten rot (also Haarfarbenrot. Also eigentlich eher orange). Meist trägt sie ihre Haare in einem lockeren Knoten hochgesteckt. Ihre Augen sind strahlend grün.


    Lalija.jpeg